Das Job- und Karriereportal für WiWis

powered by

Verlustvortrag

Besteht für den Steuerpflichtigen keine Möglichkeit, den Verlust zurückzutragen, wird der Verlust zwingend auf die folgenden Jahre vorgetragen. Er wird dann bis zu einer Höhe von 1 Mio. € unbeschränkt, darüber hinaus bis zu 60 % des 1 Mio. € übersteigenden Gesamtbetrages der Einkünfte vorrangig von den Sonderausgaben abgezogen.

Somit ergibt sich bei hohen Verlustvorträgen faktisch eine Mindestbesteuerung.